Besuch des “Festival of Lights”

*Anzeige 

Am Sonntag hatte mein Mann frei und wir haben zusammen mit unseren Freunden einen Ausflug zum “Festival of Lights” (FOL)  gemacht.  

Ich war am Anfang am überlegen, ob das wohl so eine gute Idee ist, denn den Ausflug kann man erst dann beginnen, wenn es langsam dunkel wird. FOL ist eines der aufwendigsten und populärsten Lichtkunstfestivals der Welt und es findet jedes Jahr im Oktober in Berlin statt. 

Für eine Woche wird die Hauptstadt in eine große strahlende Bühne verwandelt und ich sag euch das ist soo beeindruckend! Ich habe mir schon im Vorfeld ein paar Videos dazu angeschaut, aber hätte nie gedacht, dass es live so toll ist! Wir haben uns um 18:30 Uhr am Brandenburger Tor mit unseren Freunden getroffen und sind von da aus Richtung Alexanderplatz gelaufen. Unterwegs haben wir diese Illuminationen gesehen.

  • Brandenburger Tor
  • St. Hedwigs-Kathedrale
  • Staatsoper
  • Hotel de Rome
  • Juristische Fakultät
  • Berliner Dom 
  • Marienkirche
  • Berliner Fernsehturm

Überall waren Stände mit Leuchtspielzeug für die Kinder aufgebaut und natürlich wollte Maxi auch eins haben, was er auch bekommen hat. Allerdings nannte er es „meine Laterne“. Obwohl es schon recht spät war, hat Maxi super mitgemacht und er hatte definitiv Spaß. Gegen 22:00 Uhr ist er im Kiwa eingeschlafen, was kein Problem war, da er im Anschluss weiter im Auto geschlafen hat. Als wir zu Hause angekommen sind, musste ich ihn nur schnell umziehen und ins Bett bringen. Klar sind das keine normalen Uhrzeiten für einen Ausflug mit Kindern, aber das sind Ausnahmen, die wirklich selten vorkommen.

 

Auf dem Festival gibt es 150 verschiedenen Artworks an 60 Locations. Von 66 Künstlern aus 25 Ländern! Wahnsinn oder? Da wir mit Kindern unterwegs waren, konnten wir uns nicht alles anschauen, aber es gibt viele Touren die angeboten werden. Hier kommt ihr zu der Startseite von FOL wo ihr euch über alles informieren könnt: festival-of-lights.de/de

Das beste ist, es ist für alle kostenlos und die Gebäude werden zwischen 19-24 Uhr beleuchtet.  Damit so ein tolles Lichtfestival auch umgesetzt werden kann braucht man Sponsoren und diverse Partner. E.ON ist dieses Jahr schon zum vierten Mal der Partner vom “Festival of Lights” und auch der Hauptsponsor. Der Energieversorger bezieht seine Energie aus keinerlei Kohle-, Öl- oder Gaskraftwerken sondern nur noch aus erneuerbare Energie aus Windkraft und Solar. Rund 33 Millionen Kunden beziehen Strom und Gas von E.ON. Auf der Instagram Seite findet ihr auch ein paar Fotos von FOL, außerdem gibt es auch einen eigenen Fotowettbewerb mit dem Hashtag #lightsbyeon auf Instagram. Die besten Festivalbilder werden mit attraktiven Preisen belohnt. Also wenn ihr Lust habt, dann nehmt euch gerne die Zeit, um euch das selbst anzuschauen, denn es lohnt sich definitiv. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.