Sommerurlaub mit Kleinkind ( Kreta )

Unser erster Sommerurlaub zu dritt fand dieses Jahr im August statt. Wir sind nach Griechenland auf Kreta geflogen und verbrachten dort 11 Tage. Der Ort in dem wir waren heißt Sissi. Unsere Reise habe ich schon im Dezember 2016 bei Check24 gebucht da ich wüsste die Preise werden später so steigen, dass es kaum bezahlbar sein wird. Man sagt ja nicht um sonst je früher desto besser J Zudem ich keine gute Erfahrungen mit Last Minute gemacht habe.

Wir hatten also 10 Nächte, Zugticket zum Flughafen, Flug von Berlin Tegel nach Heraklion und zurück sowie Transfer, Halbpension in Maritimo Beach Hotel welches 4* hat und eine Reiserucktrittversicherung. Für all das haben wir insgesamt 1570€ bezahlt. Ich finde das ist ein super Preis und ich bin fest davon überzeugt, dass es daran lag, dass ich schon so lange im Voraus gebucht habe.

Ich war die Tage zuvor richtig aufgeregt denn wir sind mit Maxi noch nie geflogen und ich habe mir natürlich alles Mögliche ausgemalt was könnte denn passieren. Ja ich weiß unnötig aber manchmal geht es ja eben nicht anders J. Eine Woche vor unserem Abflug habe ich uns drei Koffer bei Amazon bestellt da wir bis dato immer nur mit Taschen gereist sind. Auch einen Reisebuggy ( Joie nitro lx ) für 99€ bei Babyone habe ich gekauft da mir unser von Myjunior Vita zu schade ist. Der Buggy hat eine Liegeposition und ein extra langes Sonnenverdeck was für uns wichtig war.

Nun komme ich zum Maxi´s Koffer packen:

Er hatte einen kleinen Koffer dabei doch trotzdem hat da nicht alles reingepasst. War aber irgendwie schon klar weiß nur nicht weshalb ich nicht direkt einen großen für ihn gekauft habe. Ich habe insgesamt 15 Gläschen eingepackt. Eigentlich isst Maxi bei uns mit aber ich habe in vielen Foren gelesen das die Hygienevorschriften in Griechenland nicht so sind wie sie sein sollten. 20 Quetschis und seine Pulvermilch ( er bekommt morgens noch eine Flasche ) packte ich auch ein. Dann noch 11 kurzarm Bodys, 10 Tshirts, 5 paar kurze Hosen, Socken, Strickjacke ( nie benutzt genau wie die Socken ) und noch 5 kurzarm Schlafanzüge. Ein Hut ( den wir verloren haben weshalb er dann später fast nur noch den Bandana getragen hat ) ein Schwimmshirt&Hose mit UV Schutz, Apothekentasche, 1 Packung Pampers ( zwei wären besser ) und dann natürlich all das was er so für seine Pflege benutzt ( Duschzeug, Sonnencremes, Freuchttücher usw. ) Spielzeug haben wir auch mitgenommen aber er hat kaum damit gespielt denn alles andere in der Umgebung war viel interessanter. Und ein paar Sandalen waren auch dabei. So das wars glaube ich J Die Gläschen habe ich übrigens im Wasserbad aufgewärmt aber nur 3 davon denn er hat sonst kaum was warmes gegessen. Er hat eh kaum richtiges Essen essen wollen. Am liebsten jeden Tag Wassermelone und Bananen.

Unser Flug ging am 4.08 um 13:15 also war der Morgen super entspannt. Am Flughafen haben wir schnell eingecheckt und dürften unseren Buggy bis zum Einstieg in das Flugzeug mitnehmen was wirklich toll war. Maxi hat am Anfang im Flieger gemeckert doch beim Start ist er eingeschlafen für ganze 20 Minuten haha. Er ist kein Kind welches gerne kuschelt geschweige denn ruhig über längere Zeit ( außer im Auto ) auf einem Platz sitzt und schon gar nicht auf dem Schoß. Darauf habe ich mich aber schon eingestellt. Die 20 Minuten die er so schön auf meiner Brust während des Fluges geschlafen hat habe ich sowas von genossen! Es war richtig schön :). Als er aufwachte wollte er natürlich weder bei mir nicht beim Papa sitzen. Er wollte laufen. Mein Freund hat ihn also auf den Arm genommen und die beiden sind dann im Flieger hin und her spaziert. In Heraklion angekommen sind wir super freundlich von einer netten Dame von unserem Reiseveranstalter ( Neckermann ) im Empfang genommen worden. Diese hat uns zu unserem Bus gebracht der knapp eine Stunde zu unserm Hotel gefahren ist. Die Fahrt war auch super schön denn Maxi war schon gut ko und saß dann wieder bei mir auf dem Schoß.

Das Hotel ist kein reines Kinderhotel gewesen aber es waren dort fast nur Familien mit Kindern. Auch dort ist das Personal unglaublich freundlich gewesen. Unser Zimmer war klein aber fein mit einem Reisebettchen und Balkon. Leider war der Strand vor dem Hotel mit Steinen und Fußläufig war kein anderer zu erreichen weshalb wir uns dann vor Ort ein Auto für 7 Tage gemietet haben. Das Auto war komplett versichert und hatte ein Kindersitz. Für eine Woche zahlten wir knapp 350€.

So hat unser normaler Tag ausgesehen an dem wir kein Ausflug gemacht haben. Zwischen 5-7 Uhr ist Maxi morgens aufgewacht und da haben wir im Zimmer gespielt bis es zum Frühstück um 8 Uhr ging. Nach dem Frühstück sind wir immer mindestens eine Stunde spazieren gewesen bevor es richtig heiß würde. Maxi hat dann auch meistens ein Nickerchen gemacht und als er aufwachte machten wir uns auf den Weg zum Strand. Wir packten das Auto also ein und fuhren zum Strand. Ach ich habe vergessen zu erwähnen, dass wir noch eine Strandmuschel dabei hatten. Diese haben wir jedoch nicht oft benutzt. Am Strand angekommen haben wir uns erstmal zwei große  Liegen mit Schirm für 7€ ( insgesamt ) gemietet. Dann ging es ab ins Meer und das Meersalzwasser hat Maxi so toll geholfen bei seiner Neurodermitis! Gegen 12-13 Uhr bekam Maxi Hunger und wir gingen nach oben ins Restaurant wo ich ihm meistens Obst oder auch ein Gläschen gegeben habe. Er bekam aber auch mal ein paar Pommes von uns ab und Gemüse. Nach dem Mittagessen hat es keine 10 Minuten gedauert und er war schon im Schlummerland. So konnten wir auch mal ein bisschen entspannen. Maxi’s Mittagsschlaf hatte aber jeden Tag andere Zeiten. Mal schlief er nur eine halbe Stunde und mal 2 Stunden. Am Stand blieben wir fast immer bis 17 Uhr und dann ging es wieder zum Hotel. Dann gab es für alle eine Dusche und das war manchmal auch echt anstrengend mit dem kleinem da er nie aus dem Badezimmer raus wollte und hat dann natürlich Theater gemacht aber wie. Halleluja sag ich euch. Die armen Nachbarn. Nach dem duschen ging es dann zum Abendessen und dann wieder spazieren. Fast jeden Tag gegen 21 Uhr ist Maxi eingeschlafen. Nur drei Nächte schlief er durch ansonsten gab es von 1-3 oder von 2-4 Uhr Party. Wenn er wach war waren wir alle wach. Es ist ja nicht so wie zu Hause, dass ein Elternteil z.B. ins anderen Zimmer geht und weiterschlafen kann.

An einem Tag haben wir einen Ausflug zu Chrissi Beach gemacht ( ein Beitrag darüber habe ich bei Instagram geschrieben ) und es war wunder wunderschönen! Der Strand und das Wasser ein Traum sag ich euch ( das Bild wo ich mit Maxi am Strand spiele ). Im Großen und Ganzen war das ein ganz toller Sommerurlaub. Ich hatte mir zuvor einige Gedanken gemacht wegen der hohen Temperaturen. Wie Maxi darauf reagieren wird da manche ja Fieber oder Durchfall bekommen. Er hat aber alles super vertragen und ich bin sehr froh darüber. Über den Rückflug will ich eigentlich nicht schreiben denn dieser war eine Katastrophe. Habe mich extrem unwohl gefühlt sobald unser Schatz angefangen hat zu weinen. Die Menschen haben so geglotzt und die Augen verdreht. Irgendwann mal würde mir das egal denn was soll ich machen wenn nichts hilft und der kleine schreit ? Ihm den Mund zukleben ? Es war das erste Mal das ich in so einer Situation gewesen bis ( und das ausgerechnet während des Fluges ) weshalb ich auch leicht an meine Grenzen gestoßen bin. Mein Freund wüsste leider auch nicht zu helfen. Ich fand nur die Blicke der Leute um uns herum furchtbar. Naja aber ich glaube das kennt jede Mama oder ? Ach und unser Buggy hat den Rückflug auch nicht so ganz heile überstanden weshalb ich super froh war unseren richtigen Kinderwagen nicht mitgenommen zu haben. Also ihr Lieben mein Fazit: Bucht definitiv um einige Monate im Voraus denn ihr könnt so einiges an Geld sparen.  Nimmt immer mehr mit als ihr denkt wobei man immer was vor Ort kaufen kann aber es ist meistens teurer wie z.B. auf Kreta. Und kauft euch vielleicht lieber einen guten aber nicht all zu teuren Buggy der während des Fluges auch mal kaputt gehen kann.

Aktuell sind wir in Kolberg an der polnischen Ostsee und generell viel in Polen unterwegs . Wenn euch auch dazu Beiträge und Tipps interessieren dann lass mich das in den Kommentaren wissen und ich freu mich über eure Urlaubserfahrungen zu lesen 🙂

 

 

COMMENTS (8)

  1. Anna

    Dein Post ist super zu lesen. Tolle Bilder 😍

    Wir sind damals nach Florida geflogen aber da war unser Maxi 10 Monate, wir hatten auch Mega Angst wie nimmt er denn Flug an was ist wenn er weint und was sagen die anderen Fluggäste?! Aber es lief alles prima auch mit weinen 😉
    Mann macht sich einfach viel zu viele sorgen und Gedanken auch was andere denken oder sagen 🙈
    Mittlerweile ist Maxi 3 und es hat immer prima geklappt (das fliegen und reisen)

    Kinga du bist toll, mach weiter so 😍😘

    • dearingkinga

      Du sagst es! Man macht sich definitiv viel zu viele Gedanken 😅 aber irgendwie geht es nicht anders oder ? Es ist immer etwas 🙈 Vielen lieben Dank 😘😘

  2. Hannah

    Total schöner Beitrag. Unmöglich diese Leute, die blöd schauen, wie du sagst was soll man machen ihm den Mund zukleben? Ich weiß nicht wie lange ihr geflogen seid aber dass man kein Verständnis aufbringen kann für ein kleines Kind, einfach traurig.

    Die Bilder und dein Blog sind total schön, mach weiter so!

    • dearingkinga

      Wir sind nur 3 Stunden geflogen aber es kann mir vor wie 10 🙈 . Glaube manche Menschen vergessen, dass sie mal selber Kinder waren.
      Vielen Dank ☺️

  3. Johanna

    Toller Beitrag! Sind aktuell im Urlaub am Gardasee und alles was du beschreibst kommt mir echt bekannt vor 😀 Vor allem nachts wach werden und Halli Galli machen 🙈 Oha voll, denke auch immer die armen anderen Hotelgäste wenn er anfängt zu weinen/schreien. Unser Kleiner dreht hier echt ab und ist auch echt komisch drauf und auch anstrengend 😓 Mein Mann und ich haben gemeint so schnell fahren wir nicht mehr in den Urlaub. Okay nächstes Jahr schon wieder aber da ist er dann auch älter (aktuell 8 Monate) und ich habe Hoffnung dass es dann entspannter wird 🙂 Alles Liebe für euch drei ❤️ Pozdrawiam (bin auch Polin) 😊

    • dearingkinga

      Oh je 😅 Aber mach dir nicht so viel Kopf und versiche die Zeit wie es geht zu genießen. Nächstes Jahr wird es bestimmt besser 😍. Życzę miłego pobytu i również wszystkiego najlepszego. Słoneczne pozdrowienia 😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.